Die Rechtsfolgen Von Verstoessen Gegen Art. 6 Emrk Und Ihre Revisionsrechtliche Geltendmachung


This product is not available in the selected currency.

Descripció

Die Rechtsprechung des Europaischen Gerichtshofs fur Menschenrechte wird auf dem Gebiet des Strafprozessrechts immer wichtiger und entwickelt sich wegen der beschuldigtenfreundlichen Auslegung der Konventionsrechte als wahre Fundgrube fur Strafverteidiger. Die Arbeit untersucht die Rezeption der Rechtsprechung des Europaischen Gerichtshofs fur Menschenrechte durch den Bundesgerichtshof. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Klarung der Frage, wie Verfahrensverstoesse gegen das Recht auf ein faires Verfahren nach Art. 6 Abs. 1 EMRK bei Lockspitzeleinsatzen gegen nicht tatgeneigte Personen, bei konventionswidrigen Verfahrensverzoegerungen nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 EMRK und bei Nichtgewahrung des Fragerechts gemass Art. 6 Abs. 3d EMRK im nationalen Strafprozessrecht zu kompensieren sind. Hierbei wird insbesondere die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kritisch beleuchtet. Schliesslich wird untersucht, mit welcher Ruge die Verstoesse gegen Art. 6 EMRK vom Angeklagten im Revisionsverfahren geltend gemacht werden mussen.

Detalls del producte

Editorial
Peter Lang AG
Data de publicació
Idioma
German
Tipus
Rústica
EAN/UPC
9783631554562
Matèries IBIC:

Obtingues ingressos recomanant llibres

Genera ingressos compartint enllaços dels teus llibres favorits a través del programa d’afiliats.

Uneix-te al programa d’afiliats